Seitenformat

Uwe Tomhave asked 7 Monaten ago

Moin,
zunächst einmal herzlichen Dank für die vielseitigen Informationen auf diesen Seiten 🙂 !
Ich bin zwar ein alter IT-Hase, aber ein absoluter Newbie, was das Layout von Druckformaten anbelangt. Nun möchte ich unseren Gemeindebrief wiederbeleben und ein 8-seitiges Grundlayout in DIN A5-Format fertigen.
Mit Ihren Satzhilfen und dem MS Publisher war es auch kein Problem eine zweiseitige Gestaltungsvorlage im DIN A4 Querformat zu erstellen. Dennoch stellen sich bereits jetzt folgende Fragen:
1. Hinsichtlich mit einzelnen oder allen Seitenrändern bündigen Grafiken steht in der Satzhilfe:
„Beim Positionieren der Bilder, die bündig zur Papierkante stehen sollen, ist darauf
zu achten, dass diese 3 mm über die Papierkante hinaus platziert werden. Jetzt
werden sie in der Verarbeitung angeschnitten und es kann kein weißer „Blitzer“ entstehen“. Ich lasse entsprechende Grafiken also 3 mm über den jeweiligen Seitenrand hinausragen, was keine Probleme bereitet.
Wenn zusätzlich die Seiten in einer bestimmten Grundfarbe gefärbt sein sollen, dann bezieht sich diese Einfärbung nur auf die definierte Seitengröße der Gestaltungsvorlage. Kommt es beim Anschnitt hinsichtlich des Hintergrundes daher nicht zu den o. a.  „Blitzern“?
Im Ergebnis ist dann ein eigenes Seitenformat zu definieren, das jeweils 6 mm länger und breiter als die DIN-Norm ist?

2. Wenn die Publisher-Seiten via Acrobat Pro/Acrobat Distiller in das PDF-Format umgewandelt werden, gehen dann nicht die für die Anschnitt-Problematik notwendigen Zugaben sowieso wieder verloren?
Wenn nicht – wie unter meiner Frage 1 – ein eigenes Seitenformat definiert wurde, dann sehe ich in der Seiten-/Druckvorschau ja nur das jeweilige Papierformat z. B. in DIN A4 quer für meine Doppelseiten.
3. Ich habe in den FAQ`s gelesen, dass die Seiten als PDF-Dokument in fortlaufender Reihenfolge 1, 2, 3, … 8 übermittelt werden sollen.
Meine doppelseitige A5-Vorlage im A4-Querformat hat aber bereits über den Publisher die (korrekte) Reihenfolge:
Seiten 8 und 1, 2 und 7, 6 und 3 sowie 4 und 8.
Also doch besser einseitiges A5- Format in Reihenfolge 1 bis 8?
Ich hoffe, dass Sie meine Verständnisfragen nicht schon irgendwo hier beantwortet haben und ich sie nur nicht gefunden habe (ich habe aber wirklich gesucht 😉 )

Herzliche Grüße
Uwe

2 Antworten
Nelli Schwarz Mitarbeiter answered 7 Monaten ago

Guten Tag,
gern beantworte ich Ihre Fragen:
 1. Legen Sie Ihre Datei gern im Originalformat an (ohne den 6 mm zusätzlichen Zuschnitt). Alle Bilder und Flächen, die Sie manuell einfügen und platzieren können, setzen Sie so, dass diese 3 mm über das Endformat hinausragen. Für Flächen über die Hintergrundfunktion lassen Sie die Flächen gern bis zur Schnittkante (das Programm gibt es anders technisch nicht her). Unser Workflow erkennt Flächen, die bis zum Endformat platziert sind und zieht diese entsprechend um die 2-3 mm  Anschnitt auf.
2. Sie haben die Möglichkeit, in Publisher ein beliebiges Seitenformat auszugeben, also z.B A4 auf einem A3-Bogen. Im PDF haben Sie dann einen großen weißen Rand um Ihr Endformat mit Anschnitte sind dort jedoch mit enthalten.
3. Wir nehmen am liebsten Einzelseiten fortlaufend für die Verarbeitung, wenn Ihr Dokument jedoch schon so angelegt ist, (8/1, 2/7, 6/3, 4/8), dann brauchen Sie es nicht umzubauen. Damit kommen wir auch gut zurecht.
Wenn noch offene Fragen da sind, beantworten Sie diese gerne!
Grüße aus der GemeindebriefDruckerei,
Nelli Schwarz

Uwe answered 7 Monaten ago

Moin Frau Schwarz,
vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort. Da ich noch ziemlich am Anfang stehe, sind alle Dinge möglich.
Herzliche Grüße
Uwe

Deine Antwort

5 + 3 =