Startseite / Blog / Kleine Farbenlehre – Teil 2: Harmonische Farbwahl anhand eines Bildes treffen

Kleine Farbenlehre – Teil 2: Harmonische Farbwahl anhand eines Bildes treffen

Warum wirken Farbkombinationen in  Druckprodukten manchmal harmonisch und passend und manchmal nicht? Wie kann ich ganz einfach eine harmonische und passende Farbkombination treffen?

Kleine Tipps zu diesen Fragen möchte uns dieser Blogbeitrag verraten.

Im Blogbeitrag Kleine Farbenlehre – Teil 1 haben wir uns Gedanken über Farben und ihre Bedeutung gemacht. Zu wissen, welche Farbe welche Bedeutung hat, kann uns dabei helfen, zu einem bestimmten Thema im Gemeindebrief die passende Farbwahl zu treffen.

In diesem Beitrag soll es um eine weitere Möglichkeit gehen, eine passende Farbgebung für einen Gemeindebriefartikel zu finden, nämlich: die Farbe für einen Artikel aus einem zugehörigen Bild zu entnehmen. Bei der Wahl eines Farbtons aus einem Bild können Sie eigentlich nie etwas falsch machen. Denn: Farben aus dem Bild harmonieren immer mit dem Bild.

Ein kleines Beispiel: Schreibe ich einen Artikel über ein Sommerfest und platziere Bilder vom Sommerfest, werden die Bilder des Sommerfests natürlich keine Winter- oder Herbststimmung, sondern Sommerstimmung aufweisen. Folgende Farben werden höchstwahrscheinlich im Bild enthalten sein: sattes Grün, tiefes Himmelblau, farbige Kleidung der Besucher. Man könnte sich nun einen Farbton aus den Bildern „picken“ und Hintergrund sowie Überschrift oder andere Gestaltungselemente des Artikels mit Farben aus dem Bild versehen. Ein kleiner Tipp: Färben Sie große Flächen (z.B. Hintergrundflächen) eher in zurückhaltenden Tönen (z.B. helle Abstufung eines Grüntones aus dem Bild oder heller Grünton aus dem Bild), kleine Gestaltungselemente (z.B. Überschriften, Zwischenüberschriften, Linien) vertragen dagegen intensivere Farbtöne (siehe Bildbeispiele unten).

In den folgenden Beispielen wurden die Farben der Gestaltungselemente oder der Überschriften immer aus dem Bildmaterial entnommen. Versuchen Sie, die Farben der Gestaltungselemente in den Bildern wieder zu finden. Diese kleine Übung kann Ihnen dabei helfen, in Ihrem nächsten Gemeindebrief passende, harmonische Farbwahlen für Ihre Artikel zu treffen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei!

2 Gedanken zu “Kleine Farbenlehre – Teil 2: Harmonische Farbwahl anhand eines Bildes treffen

  1. Wunderschöne Beispiele – leider in der Praxis oft nicht umsetzbar. Eine Seite kostet die Gemeinde viel Geld und so muss auch möglichst viel „drauf“. Eigene Bilder werden eingesetzt – oft mehr wie ein Einzelnes. Dort ist die Qualität auch oft nicht optimal.
    Aber trotzdem – toller Beitrag! Danke dafür.

  2. Liebe Frau Ruthemann-Bendel,
    ja, das stimmt! Gemeindebriefe werden oft sehr kompakt gesetzt. Es gibt aber auch Kirchengemeinden, die sich getraut haben, ihren Gemeindebrief ein wenig luftiger zu gestalten – was dem Auge wirklich gut tut.
    Dieser Beitrag soll – unabhängig von den gestalteten Beispielen – dabei helfen, ein wenig Input, Anleitung und Verständnis zur Farbwahl zu bekommen. Ich denke, die Bildbeispiele tun es ganz gut.
    Herzliche Grüße aus der GemeindebriefDruckerei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.